FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.

Bericht des Vorstandes zur Sanierung d. W.-Bergmann-Stadions

Jan Schlechtweg, 13.07.2017

Bericht des Vorstandes zur Sanierung d. W.-Bergmann-Stadions

 

Wie auf der Mitgliederversammlung beschlossen wurde zum 1.5.2017 ein Vertrag zwischen der Stadt Hildburghausen und dem FSV geschlossen. Dieser beinhaltet unter anderem einen Passus zur Generalsanierung des Werner-Bergmann-Stadions.

Im Zitat heißt es dort:

„Der Verein verpflichtet sich für die komplette Sanierung des Stadions einen Fördermittelantrag an alle Institutionen, wie ..... zu beantragen. Die Stadt wird entsprechend der finanziellen Haushaltslage den Eigenanteil im Haushaltsplan des Jahres sichern.“

Um unserer vertraglichen Verantwortung gerecht zu werden haben wir am 31.05.2017 eine erste Kostenschätzung an die Stadt Hildburghausen, zu Händen des Bürgermeisters, als Vertragspartner übergeben.

Mit Schreiben vom 3.7.2017 wurden wir nun durch den Bürgermeister darüber informiert, dass ein Neubau des Stadions (Sanierung) nicht geplant und aufgrund der Haushaltslage in den nächsten Jahren auch nicht umsetzbar ist.

Lediglich die Bespielbarkeit der Rasenfläche solle durch die Bezuschussung der Besandung wieder hergestellt werden.

Um diese Notlösung durchzuführen, ist es unter anderem nötig die bereits seit 2016 defekte Bewässerungsanlage wieder instand zu setzen.

Der Verein hat dafür bereits im letzten Jahr die vertraglich vereinbarten Eigenmittel der Stadt zur Verfügung gestellt. Diese hat den Betrag allerdings nicht verwendet, zurückgezahlt und trotz mehrfachen Nachfragens, entgegen Ihrer vertraglichen Verpflichtung bis heute keine Reparatur der Pumpe durchgeführt.

Der FSV hat alle Vorbereitungen, sowohl zur Planung der Generalsanierung, als auch zur evtl. Besandung getroffen und erhofft dies nun auch zeitnah von seinem Vertragspartner. Dies wurde mit Schreiben vom 12.07.2017 nochmals der Stadt Hildburghausen mitgeteilt.

 


Zurück


Werde Fan unserer Seite!