FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.

Gibt es bald wieder Fußball im Werner-Bergmann-Stadion?

Sebastian Foth, 26.06.2020

Gibt es bald wieder Fußball im Werner-Bergmann-Stadion?

 

Gibt es bald wieder Fußball im Werner-Bergmann-Stadion?

Diese Frage beschäftigt schon lange Spieler und Fans des FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.  Denn die derzeitige Lage ist schwierig, es trainieren und spielen beim FSV 13 Teams unterschiedlicher Altersklassen. Einzige Spielfläche für alle Trainingseinheiten und Heimspiele ist der im Jahr 2006 errichtete Kunstrasenplatz in Hildburghausen. Neben dem FSV bestreitet auch der SV 07 Häselrieth diverse Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz.

Da bereits die zu erwartende Lebensdauer des Kunstrasenplatzes überschritten ist, wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die extreme Belastung des Kunstrasens zu einer Unbespielbarkeit führt. Auf diese Problematik weist der Vorstand des Hildburghäuser Fußballvereins seit Jahren hin und fordert die Schaffung der zwingend notwendigen zweiten Spielfläche.

Die Notwendigkeit des Handelns sieht hier auch die Stadt Hildburghausen und so gab es nun schon einige konstruktive Gespräche zwischen dem FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V., dem Bürgermeister und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Hildburghausen. Im Gespräch sagte Dirk Drescher, Präsident des FSV „Ohne zweite Spielfläche wäre die Unbespielbarkeit des Kunstrasens das AUS für unseren Männerfußball und unsere hochwertige Jugendarbeit in der Kreisstadt.“

Bei einem weiteren Gesprächstermin im Juni 2020 informierte der Bürgermeister Tilo Kummer den Vorstand des FSV, dass die Stadt Hildburghausen als Eigentümer des Stadions wohl die nächsten Jahre nicht im Stande sein wird, eine umfassende Sanierung des Stadions bzw. den vom FSV favorisierten Neubau des Stadions durchzuführen. Dennoch wolle man neben der geplanten Sanierung des Sportlerheims eine gemeinsame Lösung finden, um die Bespielbarkeit der Rasenfläche im Stadion wieder herzustellen, so Kummer. Mit der Bespielbarkeit des Rasens im Stadion, wäre zumindest ein eingeschränkter Trainings- und Spielbetrieb als Übergangslösung beim FSV möglich, wenn dann die Sanierungsarbeiten am Kunstrasenplatz beginnen.

Doch wie soll die Bespielbarkeit des Rasens ohne umfassende Sanierung hinbekommen werden? Hierzu wurde in enger Zusammenarbeit zwischen Stadt und FSV ein Konzept gefunden, was laut Fachfirma die Bespielbarkeit des Rasens im Stadion für die nächsten Jahre gewährleisten soll.

Der Plan hier ist der Bau einer neuen Drainage unter dem kompletten Spielfeld und der Bau einer Zisterne. Zusätzlich soll eine automatische Bewässerungsanlage für die optimale Bewässerung der Grünfläche entstehen. Zusätzlich gibt es Überlegungen in diesem Zuge das Spielfeld um ca. 15 Meter zu verlegen um im hinteren Bereich des Stadions eventuell einen Bereich für eine zukünftige Doppelnutzung der Anlage zu schaffen.

Und den Worten folgten Taten – bereits am 25.06.2020 gab es im Stadion einen weiteren Vor-Ort-Termin zwischen Stadt und Verein. Hier wurde mit einer Fachfirma aus Bad Neustadt über die Umsetzung der vorgestellten Lösung gesprochen, Für das o.g. Konzept zur Schaffung einer bespielbaren Rasenfläche im Werner-Bergmann-Stadion sei, laut Stadtverwaltung, bereits ein Antrag auf Förderung eingereicht worden.

Laut jetzigem Stand sind die Maßnahmen für das Jahr 2021 geplant. Vielleicht können wir das erste Heimspiel unserer 1. Männermannschaft zum Saisonstart 2021/2022 schon im Werner-Bergmann-Stadion präsentieren.

Text Sebastian Foth | FSV 06 Eintracht Hildburghausen e.V.

Bild Google Maps




Werde Fan unserer Seite!